Mainz auf Facebook und Twitter

Wie bereits im vorherigen Beitrag, befasst sich dieser mit der Darstellung von Mainz in den restlichen Medien wie Facebook oder Twitter. Doch bevor ich euch die  Darstellung von Mainz auf diesen Foren näherbringe, will ich einmal auf die Abhängigkeit der Menschen für soziale Medien eingehen.

Facebook und Co. – Realitätsentfremdend?

Jeder von uns hat einen Laptop, ein Tablet und ein Handy mit Internetanschluss, wäre ja schlimm oder out, wenn nicht. Das Leben in unserer heutigen Gesellschaft findet vorwiegend über soziale Medien statt (Mediatisierung), man könnte auch sagen, die sozialen Medien haben die Gesellschaft im Griff (Markowetz 2015 o. A.): überall ein Benutzerprofil besitzen, immer online und up-to-date sein, den wichtigen Influencern folgen und im Trend sein, ist ein Muss. So auch die Darstellung/ Inszenierung der eigenen Person oder des Lebensstils auf Portalen wie Instagram oder Facebook (Fontaine 2013: 42). Diese Portale gewinnen mehr und mehr die Oberhand über unser Leben, denn betrachtet man sich die Außenwelt, sieht man immer wieder Menschen, die nur auf ihr Handy starren, ohne ihre Umwelt wahrzunehmen (Markowetz 2015 o. A.).

Twittere
Mediatisierung (© Twitter)

Wir leben eigentlich nur noch dafür, uns selbst zu präsentieren, andere neidisch zu machen und trotzdem geliebt zu werden. Egal wo wir sind, egal was wir machen, wir müssen es für die virtuelle Welt festhalten, die Community, die uns folgt, muss schließlich wissen, was wir machen und wo wir sind. Leider bringt dies die Menschen in eine Abhängigkeit gegenüber diesen Medien, sodass sie auch mit Drogen verglichen werden kann. Aber genau solche Medien sind heute so wichtig, um sich selbst, ein Produkt oder wie in unserem Fall eine Stadt zu promoten.

Facebook

Die meisten Internetnutzer sind Besitzer eines Facebook-Accounts. Mehr als 2,27 Milliarden Nutzer, die monatlich aktiv sind (Stand September 2018) (Facebook Newsroom 2018) nutzen das von Marc Zuckerberg erstellte Netzwerk.

Facebook.de
Facebook-Logo (© Facebook.com)

2003 erstmals ans Netz gegangen, wurde es bis 2004 verbessert und seitdem nutzen wir Facebook wie wir es heute kennen. Freunde finden auf der ganzen Welt, Bilder vom Urlaub posten, seinen Status aktualisieren oder einfach ein Lied mit deinen Freunden teilen, funktioniert ganz einfach durch Facebook (Facebook Newsroom 2018). Auch Videos, Beiträge an anderen Pinnwänden, Video-Anrufe oder einfach einen eigenen Status online stellen, ist mit Facebook sehr einfach möglich. Bei Facebook kann mein sein eigenes Profil als Selbstdarstellung nutzen, doch auch viele Unternehmen, Firmen oder Gruppen nutzen Facebook, um sich der Welt zu zeigen. Es gibt in Facebook unendlich viele Seiten, die sich mit Mainz beschäftigen und somit auch Bilder oder Texte zur Stadt veröffentlichen. Bekannte Seiten sind “Best of Mainz”, die Stadt Mainz oder die Seite des “FSV Mainz 05”.

Mainz auf Facebook

Öffnet man Facebook und gibt Mainz als Suchbegriff in die Leiste ein, werden unzählige Treffer mit dem Wort gefunden. Bei fast jedem Treffer handelt es sich um eine Interessensgruppe, die Mainz durch ihre Perspektive zeigen will. So ist es der Fußballerverein des “1.FSV”, der zwar einige Schnappschüsse zu Mainz zeigt, aber vorwiegend seine Spieler, Bilder von Bundesligaspieltagen oder zu Trainingseinheiten. Die Seite “Best of Mainz” zeigt Mainz erneut aus einer anderen Perspektive, nämlich anhand seiner traditionellen Einfachheit. Mainz aus einer weiteren touristischen Perspektive zeigt die Seite „Mainz.Toruistik“. Es werden Themen angesprochen, die momentan aktuell sind in Mainz, wie die feierliche Eröffnung der 5. Jahreszeit, also Fastnacht in Mainz, verschiedene Ausstellungen, die in Mainz stattfinden, z.B. die Friedensglocke in der Christuskirche oder die Seite dient zu Werbezwecken für besondere Veranstaltungen, die in Mainz stattfinden werden, wie die Mainzer Sommerlichter im Sommer 2019 oder dem Weihnachtsmarkt. Eine weitere Seite, die weit oben zum Thema Mainz gefunden wird, ist die des Merkurist. Auf dieser Seite werden diverse Neuigkeiten, die mit Mainz in Verbindung stehen, veröffentlicht. Auch die Landeshauptstadt Mainz besitzt eine eigene Facebook-Seite, um Mainz für Besucher, Touristen und Einheimische perfekt in Szene zu setzen.

Twitter

Ein kleiner zwitschernder Vogel als App auf dem Handy und jeder weiß sofort um welche Plattform es sich handelt: Twitter.

twitter.de
Twitter (© Twitter)

Der Bloggerdienst, der 2006 erstmals auf den Markt kam ist genau wie Facebook oder Twitter eines der beliebtesten Plattformen der Welt (Deutsche Startups o. J.). Mit seinen über 326 Millionen aktiven Nutzern (Futurebiz.de 2018), dient Twitter nicht nur Prominenten als Kommunikationsplattform, sondern wird von unterschiedlichen Nutzern verwendet. Neben den Berühmtheiten, wie Justin Bieber, Katy Perry oder Beyonce, nutzen Parteien oder Polizeiwachen den Dienst. Die Parteien führen mit Hilfe von Twitter Wahlkämpfe und die Polizei warnt per Hashtags vor Unfällen, Attentaten oder geben generell Informationen an die Gesellschaft. Mit einem Limit von 140 Zeichen können Tweets neben Informationen auch YouTube-Links oder generelle Links enthalten. Mit den bereits erwähnten Tweets können die Verfasser ihre Follower ansprechen, neue generieren und ihren Gedanken freien Lauf lassen. Mittlerweile hat sich die Zahl des Zeichenlimits verdoppelt auf 280 Zeichen und lässt somit mehr Platz für den Verfasser, seine Gedanken mit der Welt zu teilen (news.ORF.at o. A.).

“The Illustrated History of Twitter” ist ein YouTube-Video, welches ihr euch gerne anschauen könnt, um die Geschichte besser zu verstehen. Auch der Bloggerdienst Twitter dient als Plattform, Mainz durch Tweets zu repräsentieren.

Mainz auf Twitter

Wie bereits bei Facebook festgestellt, gibt es auch bei Twitter bestimmte Personengruppen oder Veranstalter, die Mainz repräsentieren, so z.B. die Mainz 05er oder die Stadt Mainz, die ihren eigenen Account besitzen. Sie zeigen Mainz ihrer Personengruppe entsprechend, ergo: Mainz 05er beziehen sich meist auf den Club, während die Stadt sich vorwiegend mit Ereignissen in und rund um Mainz kümmert. Auch die Polizeistation in Mainz oder die Mainzer Feuerwehr besitzt einen Twitter Account, der dazu genutzt wird, Meldungen schnellstmöglich an die Leser zu bringen.

Aber wie verhält es sich mit den Hashtags zu Mainz? Welche Tweets sind dazu zu finden? Sucht man den #Mainz bei Twitter, findet man auf den ersten Blick Polizeimeldungen rund um Mainz. Zudem nutzen die Twitter-User die Plattform dazu, um ihrem Unmut Luft zu machen, so können viele Kommentare über die Unzufriedenheit mit der Politik in Mainz gefunden werden. Einige wenige Nutzer posten Bilder von der Stadt Mainz und versehen diese mit dem #Mainz. Aber die meisten Tweets sind einfache Informationstweets, so die der Polizei oder Nutzer stellen Fragen zu Ereignissen, die gerade in Mainz stattfinden, z.B. Landtagssitzungen oder laute Sirenen in Mainz. Bei Twitter handelt es sich, wenn man eine Stadt wie Mainz sucht, eher um eine Art Informationsplattform, die dazu dient diese Infos weiter zu leiten und weniger darum, Mainz in einer Weise zu präsentieren, es sei denn, der Account dient als Account einer Institution in Mainz wie den Mainz 05.

Mainz wird auf Facebook eher als Stadt promotet, man hat größere Möglichkeiten, die Stadt aus seiner eigenen Perspektive zu zeigen. Facebook dient somit dazu, Mainz aus seiner Sicht zu zeigen oder die Stadt so darzustellen, dass sie für Besucher und Touristen einen Anreiz bietet. Auch das eigene Interesse der jeweiligen Seiten-Betreibern darf nicht außer Acht gelassen werden. Bei Twitter ist es eher eine Art Informationsweitergabe, was gerade in Mainz passiert oder aktuelle Beiträge zu Ereignissen in der Stadt. Hierbei hat man nicht allzu großen Spielraum, Mainz wie bei Facebook darzustellen. Sicher, man kann bei Twitter auch Bilder online stellen, doch sind diese Bilder mit dem Hashtag Mainz eher eine Rarität. Man kann also festhalten, dass man auf Facebook eher die Möglichkeit hat, Mainz einzigartig darzustellen, diese Funktion eher bei Twitter verloren geht. Dennoch kann die Stadt auf beiden Plattformen präsentiert werden, zwar auf sehr unterschiedlichen Weisen, aber die Möglichkeit besteht. Im Grunde genommen bieten viele Plattformen die Möglichkeit, Orte zu repräsentieren, jedoch stellt sich die Frage, ob die Menschen diese Option nutzen oder eher das Promoten der eigenen Person in den Vordergrund stellen.

 

Literatur

Deutsche Startups (o. J.): Die Geschichte von Twitter – als gezeichnetes Meisterwerk. Internet: https://www.deutsche-startups.de/2014/07/05/die-geschichte-von-twitter/ (10.10.2018).
Facebook-Newsroom (2018): Unternehmen. Internet: https://de.newsroom.fb.com/company-info/ (10.10.2018).
Fontaine, F. (2013): Urlaub 2.0. Die Nutzung Sozialer Medien bei Urlaubsreisen am Beispiel von Facebook. Hamburg.
FutureBiz (2018): Twitter Statistiken 2018: Entwicklung Nutzerzahlen, Nutzerwachstum & Umsatz. Internet: http://www.futurebiz.de/artikel/twitter-statistiken-nutzerzahlen/ (10.10.2018).
Markowetz, A. (2015): Digitaler Burnout. Warum unsere permanente Smartphone-Nutzung gefährlch ist. München.
News.orf.at (2016): Twitter lockert 140-Zeichen-Regel. Internet: https://orf.at/v2/stories/2358767 (10.10.2018).

English Version

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s